Mini CV
Seit 2017 Habilitationsprojekt Kompositorische Diskurse und musikalischer Wissenskanon. Zur Musik in der Kulturgeschichte des 17. Jahrhunderts
2015 - 2018 Mittelbauvertretung der philosophisch-historischen Fakultät in der Struktur- und Planungskommission und im Fakultätskollegium 
Seit 2012 Assistent am Institut für Musikwissenschaft, Universität Bern 
2008 - 2011 Promotionsstipendium der Doktorandenschule "Laboratorium Aufklärung" der Friedrich-Schiller-Universität Jena
2007-2008 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Musikwissenschaft Weimar-Jena der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar
2001-2007 Studium der Musikwissenschaft, Kunstgeschichte und Literaturwissenschaft an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar und der Friedrich-Schiller-Universität Jena

Europäische (Kunst-)Musik und Kulturgeschichte des 17. bis 20. Jahrhunderts

Musik und Politik

Musik und Aufklärung

Methoden der Musikgeschichtsschreibung (Diskurs­geschichte, Ursprungsmythen, Problemgeschichte, Analysekriterien)

Instru­mentalmusik (mit Schwerpunkt Symphonik, „Clavier“- und Kammer-Musik), Beziehungen zur Vokalmusik (mit Schwerpunkt Oper und Kantate; Kirchenmusik/liturgische Musik)

Weitere Publikationen

„Paradigma Finalproblem? Perspektiven einer ‚Problemgeschichte des Komponierens‘“, in: Schließen – Enden – Aufhören. Musikalische Schlußgestaltung als Problem in der Musikgeschichte, hrsg. von Florian Kraemer u. Sascha Wegner, München: text+kritik 2019

„‚…nach der Musicalischen Invention‘ oder ‚der Poesie‘? Zum Kantatenschaffen des Straßburger Komponisten und Dichters Johann Christoph Frauenholtz“, in: Die Kantate. Quellen, Repertoire und Überlieferung der Kantate im deutschen Südwesten 1700–1770, hrsg. von Joachim Kremer (= Stuttgarter Musikwissenschaftliche Schriften), Mainz: Schott 2019 (i. Dr.)

„‚Zu viele Fugatos, zu wenig Melodie‘. Mendelssohns Reformationssymphonie und die Ber­liner Jubiläumsfeiern zum 300. Jahrestag der Confessio Augustana“, in: Das musikalische Erbe der Reformation, hrsg. von Moritz Kelber, Franz Körndle u. Alanna Ropchock, München: Allitera 2019 (i. Dr.) 

„Mythen – Legenden – Geschichtsschreibungen. Zum  ‚Ursprung‘ im musikhistoriogra­phischen Diskurs“, in: Über den Ursprung  von Musik. Mythen, Legenden und Geschichts­schreibungen, hrsg. von Sascha Wegner, Würzburg:  Könighausen & Neumann 2017, S. 11–37

Konkurrierende Elisabethbilder des 19. Jahrhunderts. Richard Wagner und Franz Liszt, in: Elisabeth von Thüringen. Eine europäische Heilige, Katalog zur 3. Thüringer Landesausstellung "Elisabeth von Thüringen – Eine Europäische Heilige", Wartburg – Eisenach, 7. Juli bis 19. November 2007, unter Mitarb. von Uwe John und Helge Wittmann hrsg. von Dieter Blume, Petersberg: Imhof 2007, S. 601–612 (zusammen mit Helmut G. Walther)

Vorträge (Auswahl)

„Joseph Martin Kraus‘ Schrift Etwas von und über Musik fürs Jahr 1777 – eine Musikästhetik des Sturm und Drang oder der Aufklärung?“; Sturm und Drang revisited: Haydn, Kraus und andere, Wissenschaftliche Konferenz im Rahmen von Haydn2032, Basel, 21./22. Oktober 2016.

„‚Die Musik nimmt in ihren Meisterwerken mehr und mehr die Meisterwerke der Literatur auf.‘ Musikalische Klassiker-Aneignung in Franz Liszts Faust- und Dante-Symphonie“; Die vielen „Sprachen“ der Klassiker. Eine medienorientierte Perspektive, Symposion im Rahmen des Kongresses der International Comparative Literature Association, Wien, 21.–27. Juli 2016

„Die Konzeption des symphonischen Finale aus dem Geist der Vokalmusik? Beethovens neunte Symphonie aus der Sicht der Instrumental- und Vokalmusik“;  Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung, Halle/Saale, 2. Oktober 2015

„Musik zwischen Wahn und Widersinn, Witz und Esprit“ (zusammen mit Vincenzina C. Ottomano) sowie „‚passion délirante‘ und ‚parodie burlesque‘ in der Symphonik von Hector Berlioz“; Wahn und Widersinn, Tagung im Rahmen des Musikfestival Bern, 12. September 2013

„Meyerbeer, Spontini und der Berliner Hof“; Compositori d'opera e stratificazione sociale: il ruolo della nobiltà nell'Ottocento europeo, Teil III: Meyerbeer, Villa Vigoni, Mai 2014 

„‚Das ganze übrige Frankreich und Italien schrieb Opern.‘ Nationale Aspekte und Kanonbildung im Symphonie-Diskurs der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts“; Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung, Dresden, September 2013

Tagungen

Schliessen – Enden – Aufhören. Musikalische Schlussgestaltung als Problem in der Musikgeschichte, Internationale Tagung, Mainz, 17. September 2016 (zusammen mit Florian Kraemer, Gütersloh).

Über den Ursprung von Musik. Mythen, Legenden und Geschichtsschreibungen im interdisziplinären Diskurs, Internationale Tagung, Bern, 19./20. November 2015 (mit Vincenzina C. Ottomano).

Wahn und Widersinn, Tagung im Rahmen des Musikfestival Bern, 12. September 2013 (mit Vincenzina C. Ottomano).

Musikwissenschaft – Biographie – Kontext, SNF-Graduiertenkurs, Crêt-Bérard: La Maison de l’Eglise et du Pays in Puidoux (VD), 18.–20. Juni 2013 und Convento Santa Maria dei Frati Cappuccini in Bigorio (TI), 3.–6. September 2013 (zusammen mit Anselm Gerhard)