Institut für Musikwissenschaft

Mini CV
Seit 2018 Assistent am Institut für Musikwissenschaft der Universität Bern
2016–2018 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Salzburg im FWF-Forschungsprojekt Music printing in German-speaking lands: From the 1470s to the mid-16th century
2016
Promotion an der Universität Augsburg (summa cum laude) mit einer Arbeit zur Musik bei den Augsburger Reichstagen des 16. Jahrhunderts (Betreuer: Prof. Dr. Franz Körndle)
2014 Auslandsstudium an der University of Oxford
2011–2015 Wissenschaftliche Hilfskraft am Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg
2011 Beginn des Promotionsstudiums an der Universität Augsburg als Mitglied der Graduiertenschule für Geistes- und Sozialwissenschaften
2007–2011 Studium der Musikwissenschaft, Rechtswissenschaft und Politikwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München (Magister Artium)

Musiconn.kontrovers

Musiconn.kontrovers ist der Blog im Fachinformationsdienst Musikwissenschaft (FID). In regelmäßigen Beiträgen werden hier Kernfragen des Faches Musikwissenschaft diskutiert. Der Blog ist an der Bayerischen Staatsbibliothek in München angesiedelt und von Sebastian Bolz (Universität München) und mir gemeinsam redaktionell betreut.

Habilitationsprojekt: Körperwissen und Musikpraxis in der Frühen Neuzeit

  • Musik des Mittelalters und der Frühen Neuzeit
  • Sozialgeschichte der Musik
  • Musik und Körper
  • Aufführungspraxis
  • Soundscapes
  • Geschichte der Musikwissenschaft
  • Digital Musicology

Monographie

Herausgeberschaft

  • Das musikalische Erbe der Reformation, hrsg. von Moritz Kelber, Franz Körndle und Alanna Tierno, München 2018 (in Vorbereitung).
  • Wissenskulturen der Musikwissenschaft. Generationen – Netzwerke – Denkstrukturen, hrsg. von Sebastian Bolz, Moritz Kelber, Ina Knoth, Anna Langenbruch, Bielefeld 2016.

Aufsätze

  • „Rudolphine Prague and its Relations to Austrian and German Courts“, in: Brill Companion ‒ Rudolphine Prague, hrsg. von Erika Honisch und Christian Leitmeir, Leiden und Boston 2018 (in Vorbereitung).
  • „Konfessionalisierte Klangräume im Augsburg der Reformationszeit“, in: Das musikalische Erbe der Reformation, hrsg. von Moritz Kelber, Franz Körndle und Alanna Tierno, München 2018 (in Vorbereitung).
  • „Power and ambition. An unknown polyphonic music book by Georg Rhau“, in: Moveable Type: Music, Mobility. and the Material Cultures of Print in Early Modern Europe, hrsg. von Andrea Lindmayr-Brandl und Grantley McDonald, London 2019 (in Vorbereitung).
  • „‚Jedes land fürt seinen eignen brauch und weise‘ ‒ Musik, Tanz, Reichstag“, in: Handbuch der Musik in der Renaissance, Band 4, hrsg. von Wolfgang Fuhrmann, Laaber 2018 (Druck in Vorbereitung).
  • „Leviathan: Die Orgel als Herrschaftsinstrument“, in: Musiktheorie 34/1 (2019) (in print).
  • „Vom ‚period ear‘ zum ‚period body‘: zur Hörerfahrung von Tänzerinnen und Tänzern um 1500“, in: (Zu-)hören, hrsg. von Ursula Lenker und Magdalena Zorn, München 2018 (Druck in Vorbereitung).hrsg. von Ursula Lenker und Magdalena Zorn, München 2018 (Druck in Vorbereitung).
  • „Identitätskrisen. Musikfrühdrucke im deutschsprachigen Raum“, in: Forum Musikbibliothek 39/2 (2018), S. 18‒25.
  • „Drucker, Herausgeber und Verleger. Netzwerke der Augsburger Musikpublizistik in der Reformationszeit“, in: Beiträge zur Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung Kassel, 27.-30.9.2017, hrsg. von Annette van Dyck-Hemming und Jan Hemming, Wiesbaden 2018, S. 48‒58.
  • „‚Advenisti desiderabilis‘ ‒ Emperor Charles V as the Saviour of True Faith“, in: Performing Medieval Text, hrsg. von Ardis Butterfield, Henry Hope und Pauline Souleau, Oxford 2017, S. 122‒135.
  • Gemeinsam mit Franz Körndle, „Die Wertheimer Stadtmusik“, in: Wertheimer Jahrbuch 2016/17, S. 95‒112.
  • „Troubadix und der Kaiser. Zur bildlichen Darstellung von Klang und Stille“, in: Musikwissenschaft: die Teildisziplinen im Dialog. Beiträge der Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung in Halle 2015, hrsg. von Wolfgang Auhagen und Wolfgang Hirschmann, Mainz 2016 (Onlinepublikation: schott-campus.com/troubadix-und-der-kaiser/).
  • „Von ‚varende leuten‘ – (Kirchen-)musiker bei Reichstagen im 16. Jahrhundert“, in: Der Kirchenmusiker. Berufe, Institutionen, Wirkungsfelder, hrsg. von Franz Körndle und Joachim Kremer, Laaber 2014, S. 185–186.
  • „Johann Hildebrand (1614–1684), Organist zwischen Krieg und Frieden“, in: Der Kirchenmusiker. Berufe, Institutionen, Wirkungsfelder, hrsg. von Franz Körndle und Joachim Kremer, Laaber 2014, S. 201–202.
  • Artikel „München“, in: Lexikon der Kirchenmusik, Band 2, hrsg. von Günther Massenkeil und Michael Zywietz, Laaber 2013, S. 905–911.