Aktuell

Wir suchen Dich!

2 Tutor*innen

Das Institut für Musikwissenschaft sucht für das Frühjahrssemester 2019 (1. Februar bis 31. Juli 2019) und auch darüber hinaus

zwei Tutorinnen oder Tutoren
(Beschäftigungsgrad 12,5%) 

Erwartet wird die Vorbereitung von didaktischem Material für verschiedene Lehrveranstaltungen, die engagierte Mitarbeit bei der Betreuung der Studierenden, die an diesen teilnehmen, und die eigenverantwortliche Durchführung eines begleitenden Tutoriums.


Formlose Bewerbungen mit kurzem Lebenslauf und der Kopie einer neueren schriftlichen Arbeit (zum Beispiel schriftliche Arbeit in Musikwissenschaft oder einem anderen Fach oder Maturarbeit) erbitten wir bis zum 19. Dezember 2018 an das Sekretariat des Instituts (Micha Probst).

Für weitere Auskünfte stehen Herr Probst und Prof. Dr. Anselm Gerhard zur Verfügung.

Reading Group Renaissance Studies

Nächster Termin : Dienstag, den 18. Dezember, 18:00 Uhr, Mittelstrasse 43, Raum 111. 

Im Herbstsemester 2018 behandelt die Gruppe in drei Sitzungen die Verortung der „Chanson“ während der Renaissance. Eine erste Sitzung wird den verschiedenen Definitionen der Gattung auf der Grundlage von zentralen Forschungspositionen gewidmet sein. Zudem werden Fragen der Funktion und der Einschreibung in geographische und soziologische Rahmen diskutiert. Die zweite Sitzung fokussiert theoretische Belange, so wie sie von zeitgenössischen Traktaten oder Aufführungsund Kompositionstechniken vermitteln werden. Die letzte Veranstaltung konzentriert sich auf Clément Janequins Chanson Le chant des oyseaux im Besonderen und auf die ornithologische Thematik in der Französischen Chanson im Allgemeinen. 

  • CARON, Philippe, « Le Chant des oyseaux de Janequin : un coffre sémantique à plusieurs fonds », in : HALÉVY, Olivier, HIS, Isabelle, & VIGNES, Jean (éd.), Clément Janequin, un musicien au milieu des poètes, Paris, Société Française de Musicologie, 2013, pp. 23-34.

  • SCHMUSCH, Rainer, « Der anamnetische Rhythmus – "Le chant des Oyseaulx" in Clément Janequins Triptychon von 1528 », « L'esprit français » und die Musik Europas, 2007, pp. 246-268.

  • ORDEN, Kate van, « Sexual Discourse in the Parisian Chanson : A Libidinous Aviary », Journal of the American Musicological Society, vol. 48, n° 1, 1995, pp. 1-41. 

Anmeldung : luc.vallat@musik.unibe.ch

 

World Arts and Music präsentiert indischer Kathak-Tanz

18. Dez. 2018, 19:00u - 20:30u. Mittelst. 43, 3012 Bern, Raum 120.

 

Kathak-Tanz mit Poonam Shyam

Der Master-Studiengang World Arts and Music möchte das Herbstsemester 2018 mit einem Event der besonderen Art beschliessen und lädt dazu die indische Tänzerin Poonam Shyam zu einer kommentierten Kathak-Tanz-Performance ein.

Shyam hat in Bangalore am Shiamak Davar’s Institute for Performing Arts (SDIPA) klassischen Kathak-Tanz, sowie Jazz, Indo-Jazz und Bollywood-Tanz studiert und mit einer Auszeichnung als besonders talentierte Tänzerin abgeschlossen. Neben ihrer Tätigkeit als Performerin, arbeitet Shyam auch als Choreographin und leitet die Tanzschule Trishna in Zürich.

Am 18. Dezember 2018 wird sie im Rahmen des Semesterabschlusses von World Arts and Music auftreten und Hintergrundwissen zu den besonderen Handgesten des Kathak-Tanzes (Hasta Mudra) vermitteln. Die Veranstaltung ist kostenlos und wird mit einem Apéro beschlossen.

                                   ***

Kathak-Dance Performance feat. Poonam Shyam

The committee of MA World Arts and Music is delighted to invite lecturers, students and interested people to celebrate the end of term with a special event. On the 18th of December, the Indian dancer Poonam Shyam will give a performance in classical Indian Kathak-dance and will provide the audience with some interesting cultural background information on the specific hand gestures (Hasta Mudra) as well as the Indian rhythm language.

Shyam, a promising young Kathak dancer, choreographer has already become famous by her choreographies and her performances within the Kathak scene of India. She is the senior disciple of Guru Rujuta Soman and has studied Kathak under her tutelage for almost 18 years in Pune. She has been thoroughly trained in the Jazz, Indo Jazz and Bollywood styles of dancing at the Shiamak Davar's Institute for Performing Arts [SDIPA] and has been certified as the student with Special Potential.

The event is for free and will be concluded by an informal get-together and a glass of wine.

Aktuelles Vorlesungsverzeichnis

Frühlingssemester 2019

Das kommentierte Vorlesungsverzeichnis für das Frühlingssemester 2019 ist online. Es kann auch in Papierform im Sekretariat bezogen werden.